Enuresis-Klinik in China

Dr. Sagie gründet die erste Enuresis-Klinik in China

Das Shanghai Children’s Medical Center (SCMC) unterhält fachliche Beziehungen zu führenden medizinischen Zentren in den USA, England und Israel. Spezialisten und Experten besuchen das SCMC, um das lokale Fachpersonal zu schulen.
Im Raum Shanghai leben 17 Millionen Menschen. Das SCMC bietet in diesem Bereich medizinische Dienstleistungen für Kinder an.
Beim Besuch im Schneider Children’s Medical Center traf Dr. Shen, der Direktor des SCMC, sich mit Dr. Sagie in seiner Klinik. Er lernte Dr. Sagies einzigartiges Behandlungsmodell für Enuresis kennen und zeigte großes Interesse.
Auf Dr. Shens Nachfrage wurde Dr. Sagie vom Project Hope zum Aufbau der Infrastruktur und Ausbildung lokaler Ärzte für den Betrieb einer Enuresis-Klinik im SCMC nach China entsendet.
Dr. Sagie blieb zwei Wochen in Shanghai und schulte fünf Kinderärzte der Abteilung für Kinderentwicklung unter der Leitung von Prof. Xingming Jin.
Die Anwendung des Programms war komplex. Das Wissen um die westliche Kinderpsychologie war begrenzt. Das Training beinhaltete viele grundlegende Konzepte für das Verständnis unseres Behandlungsmodells.
Darüber hinaus gibt es erhebliche Unterschiede bei Herangehensweise und Kultur. In China werden Windeln kaum verwendet. Kinderhosen haben ein großes Loch zum Wasserlassen. Die meisten Mütter arbeiten; Kinder werden von ihren Großmüttern aufgezogen. Das Geburtenkontrollgesetz, das es Ehepaaren verbietet, mehr als ein Kind zu haben, schafft eine besondere Einstellung zum Kind. Eltern investieren sehr viel in das Heranwachsen ihres Kindes. Das Gesetz wird mit empfindlichen Strafen konsequent durchgesetzt.
Während seines Besuchs hat Dr. Sagie chinesische enuretische Kinder behandelt, die sehr diszipliniert wirkten. Für die Eltern war es schwierig zu akzeptieren, dass Enuresis sich auf Tiefschlaf bezieht und kein medizinisches Problem ist. Sie bestanden darauf, umfassende medizinische Tests durchzuführen, um einen organischen Faktor auszuschließen.
Obwohl es in China noch immer traditionelle Medizin gibt, gibt es eine große Offenheit für die westliche Medizin. Chinesische Kinderärzte waren trotz vieler Schwierigkeiten hoch motiviert zu lernen.
Zusätzlich zum Trainingsprogramm führte Dr. Sagie ein Seminar über Enuresis für 140 Kinderärzte aus dem Raum Shanghai durch. Das Seminar stieß auf großes Interesse und wurde in den Medien umfassend erwähnt.
Nach seinem ersten Besuch im SCMC wurde Dr. Sagie ein Jahr später zusammen mit seinem Partner und Sohn Tal Sagie, einem Enuresis-Spezialisten, erneut eingeladen, um eine zweiwöchige Intensiv- und Fortbildung zur Eröffnung des Betriebs der Enuresis-Klinik im SCMC durchzuführen.

Gegründet wurde die Enuresis-Klinik in China von Dr. Sagie. Sie wird nun von der chinesischen Belegschaft betrieben, ausgebildet von Dr. Sagie und Tal Sagie.

Menü